Stadtfest in Lohne am 8.& 9. September 2018

Beim diesjährigen Stadtfest war der Seniorenbeirat mit einem Infostand vertreten!

H.H. Unser Infostand befand sich auf dem Meyerhof in unmittelbarer Nähe des Standes der Bürgerstiftung Lohne, gegenüber dem Büro der OV.

Bedingt durch die Lage unseres Infostandes auf dem Meyerhof war die Besucherzahl etwas niedriger als an den Ständen im direkten Innenstadtbereich, jedoch war die Anzahl der Besucher unseres Standes immer noch  zufriedenstellend. Es wurde eine Befragung durchgeführt, mit dem Thema:

 

"Ist Lohne eine seniorengerechte Stadt?"

 

Die Besucher waren aufgefordert nicht nur mit "Ja" oder "Nein" abzustimmen, sondern auch eine kurze Begründung für das Votum zu schreiben. Ein sog. Stimmungsbarometer zur optischen Bestätigung war aufgebaut. Siehe Fotos
53 Personen votierten, dass Lohne eine "seniorengerechte Stadt" ist und 16 Personen sagten uns, dass Lohne in ihren Augen keine seniorengerechte Stadt ist. Die Mehrzahl dieser Äusserungen bezog sich auf Themen wie: Absenkung von Bürgersteigkanten, um Rollstuhlfahrern und Menschen mit Rollatoren das Überqueren von Strassen zu erleichtern, schadhafte Pflasterung auf Wegen und Bürgersteigen, Schäden an Rad- und Wanderwegen, zu hohe Schwellen auf Strassen. Alle diese Hinweise passen zur Aktion "Stolpersteine", eine schon vor Jahren gestartete Aktion des Seniorenbeirates, bei der wir in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung auch schon einige Verbesserungen erreicht haben. Auch diese Hinweise werden gerne aufgenommen und weiter verfolgt. Ein Hinweis bezog sich auf einen Mangel an betreutem Wohnen. Auch diesem Hinweis wird nachgegangen. Wer an dieser kurzen Befragung nicht teilnehmen konnte, kann uns jederzeit gerne seine Meinung kundtun, über das Kontaktformular dieser Website, per Email an: info@seniorenbeirat-lohne.de oder auch telefonisch an die im Impressum angegebene Telefonnummer.

Lohner Stadtfest 2018 03

Lohner Stadtfest 2018 03

Lohner Stadtfest 2018 02

Lohner Stadtfest 2018 02

Lohner Stadtfest 2018 01

Lohner Stadtfest 2018 01



Leben E-Bikefahrer gefährlich?

H.H. Am Donnerstag, den 26. April 2018, hat in der Hofstelle des Ludgerus-Werkes, 49393 Lohne, Mühlenstrasse 2, ein Vortrag zu diesem Thema stattgefunden. Es waren etwa 20 Zuhörer anwesend. 

Thema: Leben E-Bikefahrer gefährlich?

Referent: Polizeioberkommissar Thomas Stransky

Nochmal Informationen zum Thema: „Sie kommen bei Unfällen häufiger ums Leben als andere Fahrradfahrer. Im letzten Jahr war der Anteil tödlicher Unfälle mit Pedelecs wesentlich höher als mit herkömmlichen Fahrrädern“, wie die Daten des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden zeigen. Das bedeutet nicht, dass Elektrofahrräder generell unfallträchtiger wären als Fahrräder. Aber wenn es zu einem Unfall kommt, sind die Folgen häufiger schwerwiegend.

„Das Pedelec bringt ein höheres Verletzungsrisiko mit sich als das Fahrrad. Das liegt an der größeren Verletzungsanfälligkeit seiner meist älteren Nutzer und nicht daran, dass sie mehr Unfälle haben“ so der ADFC.

Viele Senioren nutzen mit den Pedelecs die neu gewonnene Mobilität, unterschätzen aber die Schwierigkeiten in der Fahrpraxis. Sie haben keine Erfahrung mit hydraulischen Bremsen oder ignorieren zunächst, dass sie beim motorunterstützten Fahrradfahren größere Kurvenradien fahren müssen.

Was ist überhaupt ein E-Bike, Pedelec oder S-Pedelec? Hierzu haben wir ein wenig recherchiert und bieten zusätzliche Informationen an. Klicken Sie einfach auf das Wort "Link"

Einladung zu einem Vortrag

Der Seniorenbeirat der Stadt Lohne lädt ein zu einem interessanten Vortrag mit Ulrich Pelster und Thomas Meyer vom Lohner Krankenhaus am:

Dienstag, den 30. Januar 2018, um 17,00 Uhr in der Hofstelle des Ludgerus-Werkes.

Thema: „Wie gefährlich sind unsere Krankenhäuser“?

In der OV, Ausgabe Dienstag 23. Januar 2018 ist zu diesem Thema der folgende Artikel erschienen

Seniorenbeirat spricht über "Killerkeime"

Die Veranstaltung ist öffentlich und wir bitten weitere interessierte Personen mitzubringen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich und natürlich wird kein Eintrittsgeld erhoben. Der vollständige Text der Einladung kann über diesen "Link" heruntergeladen werden.

 

Der ÖPNV im Landkreis Vechta

C.H. "Wer aus Altersgründen, aus finanziellen, verkehrlichen oder körperlichen Gründen nicht in der Lage ist, seine Ziele mit dem PKW zu erreichen, hat im Landkreis Vechta deutliche Mobilitätsprobleme," so der CDU-Fraktionsvorsitzende Josef Schlarmann auf einer Veranstaltung des Seniorenbeirates der Stadt Lohne.
Der Landkreis Vechta habe eine Machbarkeitsstudie für den ÖPNV im Landkreis Vechta erstellen lassen. Sie diene dazu, ein öffentliches Mobilitätssystem zu erstellen. "Das Konzept sieht unter anderem vor, dass es in allen Kommunen des Landkreises Rufbusse gibt. Diese Rufbusse sollen aber immer nur bei einer tatsächlichen Anforderung zum Einsatz kommen. Somit ist gewährleistet, dass keine leeren Busse durch die Kommunen fahren," berichtete Schlarmann.

Die Disposition dieser Fahrten bzw. der Fahrgäste solle über eine Mobilitätszentrale erfolgen, bei der die jeweiligen Fahrtwünsche aufgenommen werden. Es handele sich hierbei also um eine bedarfsorientierte Bedienform in der Fläche mit Zubringerfunktion zu Bahnhöfen und wichtigen Bushaltestellen. Insbesondere sollen aber auch Linien eingerichtet werden für die Arbeitnehmer, um diese auch zu ihren Betrieben zu befördern. Finanziert werden solle dieses Angebot von Kommunen, dem Landkreis und den örtlichen Busunternehmen - das sei alles schon geklärt.

Nach einer interessanten Diskussion bat Josef Schlarmann die Mitglieder des Seniorenbeirates sich aktiv an der Suche nach Haltestellen zu beteiligen.

PS: Neben den öffentlichen Bushaltestellen der Firma Schomaker wurden vom Seniorenbeirat weitere 40 Haltestellen in Lohne ermittelt und der Firma Schomaker und dem Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer übergeben.

"Mobil & Fit" Fahrtraining

"Mobil & Fit" Fahrtraining

"Mobil & Fit" Gedicht von Elisabeth Meyer

Fahrsicherheitstraining Gedicht E. Meyer


Eigene Templates sind besser - REDAXO